EMELI SANDÉ

Die Schottin Emeli Sandé zählt zu den populärsten Künstlerinnen Grossbritanniens, sang kürzlich in der ausverkauften Londoner O2 Arena vor 20 000 Zuschauern und begeisterte 2012 bei Olympia in London bei der Eröffnungs- und Schlussfeier.
2012 veröffentlichte Emeli Sandé ihr erstes Album „Our Version of Events“. Es führte während sieben Wochen die britischen Charts an und hielt sich sagenhafte 63 Wochen in den Top 10. Das war Rekord, einen, den bisher die Beatles gehalten hatten. Das Album wurde rund 4,6 Millionen Mal verkauft und siebenmal mit Platin ausgezeichnet. Zudem gewann Sandé damit bei den Brit Awards. Sandés bekanntester Song „Read All About It“ ging um die Welt. „Long Live the Angels“, das zweite Album von Sandé, erschien 2016, im September dieses Jahres veröffentlichte der Weltstar die Single „Starlight“ und vergangene Woche die EP „Kingdom Coming“. Der „Evening Standard“ schrieb: „Ihre Stimme klingt wie ein Geschenk des Himmels.“

PEGASUS

Pegasus ist der Schweizer Musik-Act von Art on Ice 2018. Das Trio Noah Veraguth (Vocals, Guitars, Piano), Gabriel Spahni (Bass) und Stefan Brønner (Drums) bildet die aktuell erfolgreichste Popband der Schweiz. Pegasus wurden bereits mehrfach mit Platin und Gold sowie drei Swiss Music Awards ausgezeichnet. Ihr aktuelles Album heisst „Beautiful Life“. Zurzeit sind Pegasus auf einer Schweizer Clubtour.

LAURA BRETAN

Begeistern wird das Publikum ein Mädchen aus Chicago: Laura Bretan. Die 15-Jährige rührte die USA bei „America’s Got Talent“ 2016 zu Tränen. Namhafte Experten prophezeien, die junge Sopranistin werde mal noch erfolgreicher sein als es Maria Callas war, der Opernstar des 20. Jahrhunderts.


TINA GUO

Tina Guo, 32-jährig, gebürtige Chinesin, in den USA aufgewachsen, ist nicht die Musikerin klassischer Prägung: Im knapp geschnittenen Einteiler und mit dem E-Cello im Anschlag geht‘s bei Guo um Metal-Interpretation, Electronica und New Age. Bekannt wurde sie als Mitglied der Band von Komponist Hans Zimmer. Der Maestro über Guo: „Wenn sie zum Cello greift, wird das Instrument zum Schwert.“ Anfang 2017 legte Guo das Album Game On vor. Zu ihren Bühnenkollaborateuren zählen Sinfonieorchester wie auch die Foo Fighters, Justin Bieber, Carlos Santana oder Ariana Grande.

EVGENI PLUSHENKO

Evgeni Plushenko, der Eis-Zar kommt als aktiver Eisläufer ein letztes Mal in die Schweiz. Bei Art on Ice 2018 ist also die letzte Gelegenheit dem Springwunder nochmals von ganz nah zuzusehen. Plushenko, inzwischen 34-jährig, gewann bei Olympia zweimal Gold und zweimal Silber. Dreimal war der Russe Weltmeister, je einmal gewann er bei Weltmeisterschaften Silber und Bronze. Und bei Europameisterschaften gab’s siebenmal Gold und dreimal Silber. Das ist ein Palmarès, wie es kein anderer Eisläufer aufzuweisen hat.

STÉPHANE LAMBIEL

Art on Ice ohne Stéphane Lambiel? Das kann man sich kaum ausdenken, wird der Walliser 2018 doch bereits zum 16. Mal in Serie zum Ensemble gehören – ja als der grosse Publikumsliebling auftreten. Der zweimalige Weltmeister und Silbergewinner bei Olympia 2006 wird bestimmt auch 2018 nie gesehene Choreographien präsentieren.

WELTPREMIERE

Zudem freuen wir uns, für Art on Ice 2018 auch eine Weltpremiere ansagen zu dürfen. 2016 begeisterten bei Art on Ice die Artisten Karyna Konchakivska & Suren Bozyan mit ihrer atemberaubenden Nummer am Hochseil. 2017 verzaubertem die Eistänzer Nelli Zhiganshina & Alexander Gazsi mit einer Adaption von Karyna & Surens Nummer. Und nun, 2018, werden Karyna & Suren und Nelli & Alex gemeinsam, als Quartett, bei Art on Ice zu sehen sein. Bereits seit Mitte Oktober sind sie mit ihrem Programm im Training.

Das bisherige Line-up wird in den nächsten Wochen bestimmt noch ergänzt. News, Fotos, Videos gibt’s regelmässig auch auf www.facebook.com/artonice.

Das bisherige Line-up wird in den nächsten Wochen bestimmt noch ergänzt. News, Fotos, Videos gibt’s regelmässig auch auf www.facebook.com/artonice.

DAS ORIGINAL – mit Jahrhundert-Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi

Die Art on Ice- Show 2018 hat auch einen Namen, trägt den Titel: das DAS ORIGINAL. Thema ist die  Kunst – und nicht nur die auf dem Eis. Was ist Kunst? Wer ist Kunst? Inspiriert zu dem Thema hat Oliver Höner, Künstlerischer Leiter von Art on Ice, die Geschichte von Wolfgang Beltracchi.

Gemeinsam mit seiner Gattin Helene führte der Maler Wolfgang Beltracchi den Kunstmarkt jahrelang an der Nase herum. Der Deutsche malte im Stile grosser Meister und stattete seine Bilder mit deren Signaturen aus, um sie dann als bisher unbekannte Werke in Umlauf zu bringen. 2010 flog das Ganze auf und das Landgericht Köln verurteilte Beltracchis zu sechs und vier Jahren Haft. In TV-Talkshows sagte Beltracchi nach seiner Entlassung, dass er über einen Zeitraum von 40 Jahren etwa 300 Bilder eingeschleust habe. Von diesen seien um die 200 als unaufgedeckte Fälschungen weiterhin im Umlauf – auch in Museen und bei Kunstsammlern.

Heute, wieder freie Leute, leben Beltracchis in der Schweiz. Der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte ist weiterhin Maler, unterschreibt seine Bilder nun aber mit seinem eigenen Namen. Für DAS ORIGINAL werden Werke von Wolfgang Beltracchi als Bühnenbilder dienen. Art on Ice zeigt sich im kommenden März als Kunstwelt, als eine Ausstellung der Malerei aus verschiedensten Epochen.